Galerie Fotostudio Brand Coburg - Fotograf Coburg

Galerie Fotostudio Coburg - Fotograf in Coburg

In unserer Galerie seht ihr einen kleinen Einblick in die Art unserer Fotografie. Wir finden für jeden das schönste und passendste Licht. Ohne Licht keine Fotografie – eigentlich ganz einfach!
Nicht so einfach hingegen ist der Umgang mit dem vorhandenen Licht oder das Aufspüren von sonderlichen Lichtsituationen, die man versucht in eine optimale Belichtung umzuwandeln und den Kontrast dabei nicht außer Acht zu lassen. Dabei hat man mit dem Umgang mit dem Licht als Fotograf zwei Seiten, in welche man das Licht richten kann.

Einerseits in eine kreative bzw. künstlerische Richtung oder andererseits in eine rein Technische und für die Allgemeinheit auch einfache Lichtsetzung. Doch was ist an der Beleuchtung eines Motives so wichtig? Auch wenn die digitale Bildbearbeitung mittlerweile so einiges kann, so wird es sehr schwer, die Beleuchtung eines Motivs nachträglich noch ins Bild zu bekommen. Andererseits ist es leider so, dass selbst das schönste Licht nichts bringt, wenn die Tonwerte im Bild nicht passen, oder wenn Schatten zu dunkel oder Lichter zu hell sind.

Galerie Dabei gilt grundsätzlich: Je komplizierter oder außergewöhnlich das Lichtsetup, desto mehr kommt es auf das technische Können des Fotografen von der Aufnahme bis zur Bildbearbeitung an. Die künstlerische Gestaltung mit Licht beginnt bereits damit, dass man ein Gefühl für ungebräuchliche Lichtsituationen entwickelt. Es gibt diese sehr magischen Momente, in denen das Licht die Umgebung so verzaubert, dass man sogar als Fotograf kurz die Luft anhalten muss oder es einen die Sprache verschlägt.

Leider dauern solche Lichtstimmungen meist nur wenige Sekunden an – wenn zum Beispiel ein Blitz einschlägt oder ein Unwetter vor der Tür steht. Gegenlichtsituationen kurz vor Sonnenuntergang – das schönste Licht auf Erden. Solche Momente kann man nicht erzwingen. Man bekommt sie entweder geschenkt oder muss auf dieses Phänomen noch warten.

Das heißt aber noch nicht, dass ein Fotograf mit dem vorhandenen Licht nicht umgehen kann oder diesem einfach ausgeliefert wäre. Man kann das Licht durch die Wahl des Standortes beeinflussen wie die Sonne am ende auf ein Motiv trifft und dieses am besten in Szene setzt. Genauso gut kann man die Schatten auch deutlich aufhellen, wenn man das Motiv nicht zu dunkel haben möchte.

Hier sind die vier wichtigsten Standpunkte und Lichtrichtungen. Wenn ein gerichtetes Licht auf einen Gegenstand trifft, so ist es vor allem entscheidend, aus welcher Richtung dieses Licht im Verhältnis zu der Aufnahmerichtung kommt. Dabei sind grundsätzlich folgende varianten entscheidend. Frontlicht – Hier strahlt das Licht in Aufnahmerichtung. Der Fotograf hat dabei die Lichtquelle im Rücken. Galerie

Dabei ist der Schatten kaum zu erkennen, da sich dieser hinter dem Gegenstand befindet. Langweilig ist dieses Licht vor allem bei Schwarzweiß-Bildern, da sie sehr flau wirken. Besonders eindrucksstark entfalten sich hier flächige Motive mit aggressiven Farben.

Ein buntes Graffiti an der Wand oder auch bunte Fensterläden mit Blüten und Pflanzen – steht die Sonne dabei sehr hoch, wird das Frontlicht zum Auflicht. Kommt das Licht von der Seite, zum Beispiel in einem Winkel von 20 bis 50 Grad zur Aufnahmerichtung, so entsteht das sogenannte Seitenlicht. Auf der abgewandten Seite ein Schatten. Es wirkt meist modellierend und arbeitet Formen und Strukturen eines Motives heraus. Galerie

Bei Porträts oder auch Beautyaufnahmen bietet sich diese Lichtform an, die vom Licht abgewandte Seite des Gesichts mit einem Blitz oder eines Faltreflektors aufzuhellen. Das Streiflicht erhält seinen Namen, weil es in einem sehr spitzen Winkel auf das Motiv geworfen wird und dabei die Oberflächenstruktur plastisch herausarbeitet. Beispiele hierfür sind vor allem Holzoberflächen oder Gemäuer.

Es kann dabei von oben auch von der Seite kommen und ist damit eine extreme Form des Seiten- oder Auflichts. Das Gegenlicht stellt eine besonders große Herausforderung an den Fotografen. Es bietet aber auch gleichzeitig viele künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten. Galerie

Lichtsäume an Haaren oder Konturen sind typische Gestaltungsmittel. Oder auch Vordergrundmotive die ohne eine Detailzeichnung zur Silhouette werden.